Orangenhaut loswerden

Welche Frau wünscht sich das nicht: Endlich die lässtige Orangenhaut loszuwerden! Orangenhaut, ein anderes Wort für Cellulite. Den meisten Frauen stört es. besonders im Sommer.

Aber wie bekommst du die Orangenhaut weg? Sport? Cremes? Ernährung? Schönheitsoperation? Laut Medien soll kaum was helfen. Andere wiederum versprechen, mit ihren Wunder-Cremes, das Problem in den Griff zu bekommen!? Und manche Frauen sind sogar bereit, sich dafür unters Messer zu legen.

Muss das alles sein? Nein. Aber was hilft wirklich?

Um es vorweg zu nehmen: Du bekommst jetzt auch kein Wundermittel, dass von heute auf morgen hilft. Aber was ich dir sagen kann ist: Du brauchst weder eine Wunder-Creme oder irgendeine andere Creme, wo Anti-Cellulite drauf steht. Noch brauchst du eine Schönheits-OP.

Es gibt eine Möglichkeit, ohne all das aus zu kommen und deine Cellulite loszuwerden oder zu reduzieren. Es kostet dich lediglich 10 Minuten Zeit. Und spart ein Haufen an Geld.

orangenhaut

Warum Cremes keine Cellulite entfernen

Aber bevor ich dir sage, wie es funktioniert, sollten wir nochmal kurz klären, was Cellulite bzw. die Orangenhaut überhaupt ist. Vielleicht erklärt das auch, warum Cremes gar nicht helfen können?

Zu sehen ist die Cellulite schnell. Meist an Oberschenkel und Po. Cellulite wird gerne als Orangenhaut bezeichnet, da das Hautbild eben an diese erinnert. Aber wie kommt Cellulite zustande? Vorab, Cellulite ist nicht zu verwechseln mit Cellulitis. Cellulitis ist die entzündliche Variante im Unterhautfett. Cellulite ist eine Stauung der Lymphe. Das heißt, Stoffwechselendprodukte können von den Lymphen nicht mehr abgetragen werden und werden somit im Unterhautfett des Oberschenkel- und Pobereich gelagert. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Die meisten Gründe rühren aus dem Hormonhaushalt und der Ernährung. Dadurch entsteht das “unschöne” Hautbild. Es ist nichts Gefährliches. Es ist lediglich ein ästhetisches “Problem”.

Wie du Orangenhaut loswerden kannst

So, jetzt weißt du, wie die Cellulite zustande kommt. Jetzt willst du bestimmt wissen, was du dagegen tun kannst!?

2 Dinge: Bindegewebe und Lymphe wieder aktivieren und bestenfalls angepasste Ernährung (okay, fast 3 Dinge)

Wie machst du das?

Sport, vor allem Krafttraining kann, kann den ganzen Prozess des Abbaus von Stoffwechselendprodukten begünstigen; ist aber kein Muss. Entscheidend ist die Aktivierung des Bindegewebes und der Lymphe. Dein Bindegewebe kannst du mit Druck aktivieren. Du hast doch bestimmt schonmal was von der Faszienrolle gehört!? Eine wahre Wunderwaffe gegen Cellulite. Durch das gezielte “Rollen” der Oberschenkel- und Pomuskulatur, entsteht Druck auf das Bindegewebe. Dadurch wird dieses leicht “zerstört” und baut sich neu auf. Dadurch wird das Bindegewebe aktiv und kann die abgelagerten Stoffe ableiten.

Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber dein Hautbild wird sich Stück für Stück verbessern.

Zudem ist es wichtig, viel zu trinken. Optimal ist es 30 ml Wasser oder ungesüßten Tee pro Kilogramm Körpergewicht zu trinken. Wiegst du 80 kg, dann wären das 2,4 l pro Tag (30 x 80 =2.400)

Wenn du noch zusätzlich auf deine Ernährung achten willst, verzichte auf verarbeitete Lebensmittel! Und versuche, viele basische Lebensmittel zu essen, wie Gemüse, Obst und Nüsse/Samen. Vermeide definitiv zuckerhaltige (Haushaltszucker) Lebensmittel und Produkte, die Weizenmehl enthalten. Auch wenn eiweißreiche Lebensmittel Säure im Körper produzieren, solltest du trotzdem nicht darauf verzichten. So lange deine basischen Lebensmittel überwiegen, ist alles gut.

Hier eine kleine Anleitung, wie du deine Orangenhaut mit der Faszienrolle bekämpfen kannst. Vorab: Ja, es kann am Anfang weh tun, aber wenn du es regelmäßig machst, wird es schnell besser. Lieber am Anfang nur ein paar Sekunden rollen und mit und mit steigern, als sich komplett zu quälen und schnell die Motivation verlieren.

orangenhaut
orangenhaut

Was ist beim Kauf einer Faszienrolle zu beachten

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Faszienrollen. Aber damit du lange Spaß daran hast, solltest du zwei Dinge beachten: gute Qualität und eine Oberflächenstruktur sollte sie haben. Was heißt das genau? Die Qualität bzw. das Material der Rolle muss fest sein. So verformt sich die Faszienrolle nicht nach einigen Anwendungen. Mit Struktur ist die Oberfläche gemeint. Es gibt Faszienrollen, die haben ein glatte Oberfläche (Beispiel: die klassische Blackroll). Für das Anti-Cellulite-Programm sollte die Oberfläche der Faszienrolle Rillen oder ein Wabenmuster haben.Meine beiden Empfehlungen sind diese:

Trigger Point Faszienrolle

PinoFIT Faszienrolle Wave

Anleitungen, wie du die Anti-Orangenhaut-Übungen richtig ausführst, findest du in den Videos: siehe unten

Folgenden Plan machst du am Anfang jeden 2. Tag und wenn du dich daran gewöhnt hast, kannst es 6x pro Woche machen. Kein Problem. Gönne deinem Körper dann einen Tag Ruhe. Optimalerweise rollst du jede Körperpartie mindestens 30 Sekunden, besser ist es 60 Sekunden zu rollen. Aber wie gesagt, um dich an die Übungen und das Gefühl zu gewöhnen, kannst du die ersten Tage auch nur ein paar Sekunden rollen und dann steigern!

Anti-Cellulite Plan:

  • Oberschenkelvorderseite - links und rechts (für Fortgeschrittene: mit angewickelten Unterschenekel)

  • OberschenkelINNENseite - links und rechts

  • OberschenkelAUßENseite - links und rechts

  • Oberschenekelrückseite - links und rechts)

  • Po links und rechts (für Fortgeschrittene mit Beinablage)

Ich wünsche dir viel Spaß und beim Ausprobieren und hoffe, das es dir genauso viel bringt wie meiner Frau.

Beachte im Video nur die Übungen zu den oben genannten Übungen! Auch wenn im Video eine glatte Faszienrolle verwendet wird, empfehle ich dir eine strukturierte Faszienrolle. Das ist wesentlich effektiver, um Cellulite loszuwerden, da die Durchblutung besser angeregt wird und somit die Cellulite schneller abgebaut werden kann.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Selbstmassage mit der Massagepistole - Empfehlungen für den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.