Sondeln mit idealem Metalldetektor für Kinder

Das Kind muss raus. Es soll nicht so lange vor der Nintendo Switch rumhängen. Es soll sich mal an der frischen Luft bewegen. Aber dann? Was macht man draußen? Mit dem Kind?

  • Spielplatz? Da kennen wir schon alle Geräte!
  • Fussball spielen? Vielleicht. Wenn es gut läuft etwas für 10 Minuten
  • Seilchen springen? Ist was für 5 Minuten.

Kennst du dieses “Problem” auch? Wir haben dieses Problem jetzt nicht unbedingt jedes Wochenende. Wir unternehmen natürlich auch oftmals etwas. Aber man hat aber auch nicht unbedingt immer Bock, jedes Wochenende etwas zu unternehmen. Oder? Ich meine damit, großartig Geld auszugeben für Eintritt etc. Sondern eher was ohne Eintritt. Einfach spazieren gehen ist meistens für die Kurzen zu langweilig. Daher haben wir jetzt das Spazierengehen für uns revolutioniert: Wir sondeln jetzt!

Kennst du das? Das ist nichts anderes als mit einem Metalldetektor Stellen abzusuchen, um etwas Interessantes zu finden. Das kann von Aluminiumverpackung (besonders spannend) bis hin zu Geld alles sein, was metallisch ist. Ich hatte da auch überhaupt keine Erfahrung mit. Bis mein Sohn damit ankam und sich einen Metalldetektor zum Geburtstag gewünscht hatte. Wenn sich ein Kind etwas wünscht und vor allem ständig nervt, dann beschäftigt man sich automatisch damit.

Gesagt, getan!

Interessantes Thema kann ich dir sagen. Ich war auch direkt interessiert. Bis ich dann gesehen habe, was so ein Metalldetektor kostet. Kosten kann. Natürlich hat unser Kurzer kein High-End Gerät bekommen. Aber ich war der Meinung, auch wenn es vielleicht nur etwas für einen kurzen Zeitraum (zumindest meine Annahme) ist, sollte es trotzdem etwas Vernünftiges sein. Also habe ich mich schlau gemacht, welcher Metalldetektor sich für Kinder eignet.

Welche Frage aber vorerst geklärt werden musste:

Sondeln mit Metalldetektor für Kinder

Wo darf man ohne Genehmigung sondeln?

Grundsätzlich darfst du  in Deutschland überall sondeln, außer in Schleswig-Holstein. Die Fläche, wo du sondeln möchtest, darf nur nicht als Bodendenkmal eingetragen sein. Dann ist es verboten, ohne Genehmigung der Denkmalschutzbehörde nach Boden- oder Kulturdenkmäler zu suchen.. Der Eigentümer braucht in der Regel nur die Erlaubnis für die Suche nach „Nicht-Boden- oder Nicht-Kulturdenkmälern“.

Im Klartext bedeutet das, dass du in folgenden Bereichen ohne Weiteres den Metalldetektor mit deinem Sohn oder deiner Tochter einsetzen kannst (natürlich auch ohne Kind):

  • rund um Burgen
  • allgemeine Streufunde an öffentlichen Plätzen, wie Spielplätze, Straßenränder, Strände, Badeseen, Flachwasserbereiche, Ufernähe, Parks etc.
  • Altstraßen oder alte Handelswege
  • Fachwerkhäusern und Mühlen
  • Alte Kirchen und Und Kirchwege
  • Baugruben, Aushub aus Flüssen
  • historische Schlachtfelder

Was absolut tabu ist, sind Ringwälle, Burgen, Hügelgräber, bekannte Kulturdenkmäler, eingetragene Kulturdenkmäler, eingetragene keltische- und römische Anlagen, Ausgrabungsflächen von Archäologen. Auch in Wäldern ist es verboten zu sondeln, dazu mehr im übernächsten Abschnitt.

Meine Empfehlung ist, wenn du dir nicht sicher bist, dann kontaktiere einfach das zuständige Amt und frage direkt nach, bevor du einfach anfängst zu sondeln und nachher noch eine Strafe erhältst.

Ist sondeln auf dem Spielplatz erlaubt?

Auf dem Spielplatz ist der Einsatz von Metalldetektoren ohne weiteres erlaubt. Spielplätze sind öffentliche Plätze und bedürfen keiner Genehmigung zum Sondeln.

Warum ist es verboten, im Wald zu sondeln?

Ich weiß, es ist sehr verführerisch im Wald nach verborgenen Bodenfunden zu suchen, aber es ist in ganz Deutschland verboten. Waldboden gilt als “nicht bewegter Boden” und soll naturbelassen bzw. unberührt bleiben. Lediglich Bayern macht hier eine Ausnahme. In Bayern reicht nur die Genehmigung vom Eigentümer oder des Försters für das entsprechende Waldstück. Ebenso darf es nicht als  Boden -oder Kulturdenkmal eingetragen sein.

Was darfst du beim Sondeln behalten?

Gesetzlich ist es so geregelt, dass Funde, deren Eigentümer nicht mehr ermittelt werden können, behalten werden dürfen. Allerdings nur zur Hälfte. Die andere Hälfte gehört dem Grundeigentümer (siehe dazu Artikel 984 des BGB). Im Einzelfall können vom Land gewisse Funde einbehalten werden, wenn sie von herausragender wissenschaftlicher Bedeutung sind. Dabei wird Bezug auf die Schatzregelung genommen (Wikipedia verlinkung). Bei richtiger Vorgehensweise (gesetzliche Vorgaben) des Finders soll dieser eine Belohnung erhalten. Allerdings wird die Schutzregelung äußerst selten angewandt.

Siehe dir bitte für gesetzliche Regelungen auch unbedingt diesen Artikel an.

Metalldetektor Gesetze (idc-detektor.de)

Nachdem das geklärt war, ging die Recherche weiter, um den richtigen Metalldetektor zu finden.

Idealer Metalldetektor für Kinder

Bei Kindern ist es nicht ganz abwegig, dass die Größe bzw. Länge des Metalldetektors eine entscheidende Rolle spielt. Daher war klar, es muss einer sein, den man der Körpergröße anpassen kann.

Was ist noch wichtig?

  • Die Metallsuchgeräte für Kinder sollten nicht schwer sein. Wenn beim Sondeln dem Nachwuchs schon nach 2 Minuten der Arm vom Halten weh tut, weil der Metalldetektor zu schwer ist, macht es keinen Spaß. In der Regel sind die Geräte für Kinder aber entsprechend leicht.
  • Natürlich sollte auch die Bedienung so einfach wie möglich sein. Im Gegensatz zu den High-End Geräten, die viele Funktionen und Einstellungen besitzen, sind die Metalldetektoren für Kinder einfacher gehalten. Hier reichen maximal 3 verschiedene akustische Signale völlig aus. Das bedeutet, je nach gefundenem Metall, ertönt ein anderer Ton. Was ich allerdings für Kinder schöner finde, ist, wenn es farblich angezeigt wird. Weiterhin sollte der Metalldetektor wasserdicht sein und den Schutz IP66 aufweisen, was für Wasser- und Staubdichtigkeit steht. Weiterhin ist eine robuste Bauweise empfehlenswert. Besonders für Kinder ist es gut, wenn eine Armstütze mit Schlaufe vorhanden ist. Das entspannt den Arm und lässt längeres Sondeln zu. Ist aber nicht unbedingt nötig.

Mehr Voraussetzungen braucht es nicht für einen Detektor für Kinder. Mein Sohn hat den MT9 S Metalldetektor von Dr Ötek geschenkt bekommen. Dieser ist zwar ohne Schlaufe, aber aufgrund des leichten Gewichts trotzdem länger zu gebrauchen. Er ist einfach einzustellen und liefert gute, zuverlässige Signale. Natürlich ist nicht jedes Signal ein Treffer, aber das kann man bei diesem Preis auch nicht unbedingt erwarten. Für den Einstieg ist es ein gutes Modell. Der Metalldetektor MT9 S von Dr Ötek verzichtet komplett auf ein Display. Denn er arbeitet mit Farben und Tönen. Perfekt für Kinder!

Dass er zuverlässige Signale abgeben soll, ist natürlich klar. Daher sollte auf ein Billiggerät verzichtet werden.

Nach meinen Recherchen sind diese drei Metalldetektoren für Kinder bestens geeignet. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. 

Bester Metalldetektor für Kinder
Preis-Leistung-Sieger
Günstiges Einsteigermodell
Vorschau
Nokta|Makro Midi Hoard
DR.ÖTEK Metalldetektor für Kinder, 21cm wasserdichte...
Metalldetektor Kinder, Aomdom Metalldetektor für Kinder mit...
Titel
Nokta|Makro Midi Hoard
DR.ÖTEK Metalldetektor für Kinder, 21cm wasserdichte...
Metalldetektor Kinder, Aomdom Metalldetektor für Kinder mit...
Preis
149,00 EUR
66,99 EUR
Preis nicht verfügbar
Prime-Vorteil
-
Amazon Prime
-
Bester Metalldetektor für Kinder
Vorschau
Nokta|Makro Midi Hoard
Titel
Nokta|Makro Midi Hoard
Preis
149,00 EUR
Weitere Infos
Prime-Vorteil
-
Preis-Leistung-Sieger
Vorschau
DR.ÖTEK Metalldetektor für Kinder, 21cm wasserdichte...
Titel
DR.ÖTEK Metalldetektor für Kinder, 21cm wasserdichte...
Preis
66,99 EUR
Weitere Infos
Prime-Vorteil
Amazon Prime
Günstiges Einsteigermodell
Vorschau
Metalldetektor Kinder, Aomdom Metalldetektor für Kinder mit...
Titel
Metalldetektor Kinder, Aomdom Metalldetektor für Kinder mit...
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Prime-Vorteil
-

Was du noch brauchst!

Neben dem richtigen Metalldetektor benötigst du auch etwas Zubehör. Oftmals hast du schon etwas Zubehör beim Metalldetektor dabei.

Was definitiv ratsam ist: Eine kleine stabile Schaufel, ein Pinpointer, eine Tasche und ein kleines Sieb.

Pinpointer: Der Pinpointer ist die kleine Schwester vom Metalldetektor. Der Metalldetektor zeigt dir beim Sondeln lediglich die “ungefähre” Stelle an. Mit dem Pinpointer kannst du es genauer lokalisieren. So musst du nicht den ganzen Fundort umgraben. Funktioniert nach dem gleichen System wie der Metalldetektor, nur gezielter.

kleine Schaufel: Wenn du ein Signal hast, willst du auch wissen, was du gefunden hast. Daher muss der “Schatz” auch irgendwie aus dem Boden (Sand, Erde etc.). Damit du es nicht mit der Hand machen musst, macht es Sinn, eine kleine stabile Schaufel dabei zu haben. Für Sand und lockere Erde reicht eine aus hartem Kunststoff. Wenn der Boden etwas fester ist, sollte sie schon aus stabilen Metall sein.

Sieb: Ein Sieb mit groben Löchern ist nur eine Ergänzung beim Sondeln. Die aber definitiv viel Sucharbeit ersparen kann. Auch mit dem Pinpointer findest du nicht immer alles sofort. Daher macht es Sinn, grob ein wenig Bodenmaterial hinaus zu schaufeln, dieses mit dem Pinpointer zu untersuchen und durchsieben. So bleibt dann meist der Schatz noch übrig.

Empfehlenswert ist es, in der Tasche auch einen Plastikbeutel zu haben, wo ihr eure Fundsachen rein tun könnt. Sonst habt ihr ständig den Dreck in der Tasche

Sondeln mit Metalldetektor für Kinder

Richtig Sondeln

Sondeln an sich ist nicht schwierig. Allerdings gibt es neben den oben genannten rechtlichen Richtlinien, ein paar Dinge die du beachten solltest, um erfolgreich zu sein:

  • Gehe nicht zu schnell. Langsame Schritte und dabei den Metalldetektor von links nach rechts bewegen. So kann der Metalldetektor für Kinder bestmöglich den Boden abscannen und die Signale senden. So ist zumindest unsere Erfahrung. Es kann natürlich sein, dass es bei Profi-Geräten etwas anders aussieht.
  • Halte dich von metallischen Geräte wie Spielplatzgeräte, Mülleimer oder Bänke fern. Das verwirrt ein wenig, da das Metallsuchgerät auch dieses Signal aufnimmt und entsprechend piepst.
  • Du bekommst bessere Signale bzw. bessere Ergebnisse, wenn der Boden feucht ist. Wenn der Boden feucht ist, können die Leitsignale vom Metalldetektor besser und tiefer in den Boden geleitet werden. Wasser ist eben ein guter Leiter:-)

Unsere Ergebnisse nach 6 Wochen sondeln

  • ca. 12 Dosenlachen
  • unzähliges Verpackungspapier mit Aluminiumbeschichtung
  • 68 Pfennig
  • 20 Forint
  • eine 1m lange Eisenstange die im Boden vergraben war
  • 8 rostige Schrauben und Muttern
  • 4 rostige Nägel
  • diverses Metallzeugs
  • und das Highlight: etwas über 6 € "Taschengeld"

Das ist beispielsweise die Ausbeute von einem Tag. Nicht falsch verstehen, wir waren nicht den ganzen Tag unterwegs. Wir waren knapp 2 Stunden unterwegs und auf 2 Spielplatzen und einem öffentlichen Sportplatz. Natürlich ist nicht jeder Tag gleich. Mal findest du etwas mehr und manchmal etwas weniger. Es ist und bleibt ein Geduldsspiel.

Fazit zum Metalldetektor für Kinder

Ein Metalldetektor für Kinder ist ein toller Freizeitspaß, der nicht nur bei Sonnenschein durchgeführt werden kann. Sondern auch wenn es nicht so schön ist. Nur bei strömenden Regen solltest du es nicht machen. Sondeln ist definitiv eine spannende Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt. Wenn die oben genannten “Regeln” beachtet werden, wirst du auch nie Probleme mit dem Ordnungsamt etc bekommen.

Was ich ebenfalls ganz nett finde ist, dass Kinder sich, mit etwas Glück, auch ihr Taschengeld damit etwas aufbessern können. Auch als Geschenk eignet sich der Metalldetektor sehr gut. Coole Beschäftigungen für Kinder an regnerischen Tagen findest du hier: Konstruktionsspielzeug – magnetische Bausteine oder 7 Kartenspiele für die ganze Familie

 

Sondeln mit Metalldetektor für Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert