Geld sparen auf Amazon mit Amazon Cashback

Wusstest du, das du bei Amazon günstiger einkaufen kannst und 40 € auf deinen nächsten Einkauf geschenkt bekommst? Nicht?

Ich habe es auch lange nicht gewusst. Aber es gibt eine Möglichkeit, wie du bei Amazon günstiger einkaufen kannst. Willst du wissen wie?

Okay, ich verrate es dir!

Mit Amazon-Cashback

Du wusstest gar nicht, das es das gibt?

Na dann werde ich dir das wohl mal näher bringen müssen.

Du bekommst bei Amazon als Prime-Kunde auf (fast*) jeden Einkauf 3% Cashback und als Nicht-Prime-Kunde 2%. Immer und auf (fast*) jeden Einkauf bekommst du Geld zurück. Das Geld wird dir auf deinem Amazon-Konto gutgeschrieben und kannst es entweder sammeln oder auf deinen nächsten Amazon-Einkauf anwenden.

amazon-cashback

Wie bekommst du immer wieder Cashback bei Amazon?

Du musst einfach die Amazon-Kreditkarte beantragen. Das ist eine ganz normale Visa-Karte wo Amazon drauf steht. Die ist natürlich nicht nur für Amazon gültig. Die Amazon-Kreditkarte ist für Prime-Mitglieder kostenlos und für Nicht-Prime-Mitglieder nur im ersten Jahr kostenlos. Danach kostet die Visa-Karte 19,99 € pro Jahr. Da kann es sich schon Mal lohnen, Prime-Mitglied zu werden, wenn man überlegt wenn man dann noch zusätzlich die ganzen Versandkosten spart.

Wenn du die Kreditkarte beantragt hast, wird diese automatisch mit deinem Konto verbunden. Du bekommst die Karte mit PIN etc natürlich nach Hause geschickt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du die Kreditkarte auch außerhalb von Amazon nutzen kannst und dort ebenfalls Cashback erhältst, das deinem Amazon Konto gutgeschrieben wird. Das sind zwar nur 0,5% Cashback, aber überleg mal wie viel du im Monat für Lebensmittel, Sprit etc ausgibst. Und davon 0,5% gutgeschrieben bekommst? Ich finde das klasse.

Wenn du die Kreditkarte außerhalb von Amazon nutzen möchtest, musst du diese dafür über die Landesbank Berlin AG freischalten lassen. Einfach dazu dort anrufen. Die Nummer dazu steht auf dem ersten Schreiben, welches du mit deiner Amazon-Kreditkarte erhältst.

Mit diesem Cashback-System habe ich schon den ein oder anderen Kauf bei Amazon getätigt, ohne etwas dafür zu zahlen. Wo bekommst du das? Meistens bist du doch an einem Unternehmen gebunden, um Punkte oder Cashback zu sammeln. Oder du bekommst irgendwelche Prämien, die du sowieso nicht brauchen kannst.

Was ist sonst noch zu beachten und zu wissen?

  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und deinen Wohnsitz in Deutschland haben

  • Ich erwähnte ja, dass es auf fast jeden Einkauf Cashback gibt. Bei folgenden Einkäufen gibt es kein Cashback: Kindle eBooks und Downloads, MP3s, Video-Titel, Games- und Software-Downloads, Appstore Apps, Prime-Mitgliedschaften, Spar-Abo-Artikel, Vorbestellungen sowie Bestellung bei Prime Now und über 1-Click. 1-Click einfach ausschalten, dann passt es wieder mit dem Cashback.

  • Du musst KEIN weiteres Konto bei der Landesbank Berlin AG eröffnen. Dein Konto, das du bereits in deinem Amazon-Konto hinterlegt hast, reicht völlig aus. Solange es ein Konto aus dem Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) ist.

  • Beachte: Deine Einkäufe werden im zum 4. des nächsten Monats von deinem Konto abgebucht. Stichwort: Kostenkontrolle!

  • Es können nur berechtigte Prime-Mitglieder eine Kreditkarte beantragen und die 3% nutzen. Keine eingeladenen Prime-Mitglieder. Für diese gilt die 2% Regelung.

  • Dein Kreditkartenlimit ist am Anfang auf 210 € limitiert, wird aber später erweitert.

  • Ganz wichtig! Bevor du jetzt deine Karte beantragst, schau dir auf jeden Fall dieses Video bis zum Ende an. Da wird erklärt, wie du die Einstellungen vornimmst bei der Beantragung, um nicht in die Kostenfalle zu tappen.

Die Amazon Kreditkarte ist eine geniale Sache. Ich möchte sie nicht mehr missen. Es funktioniert und innerhalb eines Tages hast du das Cashback auf deinem Amazon Konto gutgeschrieben.

Wenn du noch mehr oder andere Möglichkieten suchst, um Geld zu sparen, dann schau doch mal hier: 19 Geldspartipps für den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.